Montag, 9. April 2018

Einhellige Ablehnung der geplanten Vorzugsvariante am P+R-Platz in Ohlstedt


Da waren sich mal alle einig: die von der P+R-Betriebsgesellschaft bervorzugten Ideen zum Ausbau des Parkplatzes am Ohlstedter Bahnhof fand erneut keine Zustimmung im Regionalausschuss Walddörfer. Weder die im Ausschuss vertretenen Parteien SPD, Grüne, CDU, FDP und Linke noch die anwesenden Bürger konnten der Anfang April im Gymnasium Ohlstedt vorgestellten Planung etwas abgewinnen.
Trotz der im Vorfeld bereits im Ausschuss mehrfach geäußerten Bedenken und einer umfangreichen Eingabe des Bürgervereins Duvenstedt/Wohldorf-Ohlstedt beharrt die P+R-Gesellschaft nach wie vor auf einer schlichten Erneuerung der Fahrbahndecke und des Entwässerungssystems bei gleichzeitiger Erhebung von Gebühren. Zukunftweisende Varianten, die deutlich mehr Parkplätze anbieten und damit die Wohnstraßen im Umfeld des Bahnhofes tatsächlich entlasten würden, wie z. B. eine Parkpalette, wurden aus Kostengründen nicht weiterverfolgt. Würde die aktuelle Planung umgesetzt, ergäbe sich vielmehr eine Verschärfung der Parksituation. Denn die minimale Vergrößerung des Stellplatzangebotes auf einem neuen Platz würde wegen der Kostenpflicht durch die geringere Akzeptanz der Nutzer aufgehoben. Es sei denn, es würde eine Parkraumbewirtschaftung im Umkreis von 300 m rund um den Bahnhof eingeführt, wie Hans-Detlef Schulze vom Bürgerverein vorschlug. Nur mit Anwohnerparkscheinen und Parkzeitbeschränkungen für Pendler sei zu gewährleisten, dass gebührenpflichtige Parkplätze überhaupt angenommen würden. Eine Parkraumbewirtschaftung wird es jedoch aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen nicht geben.
Der Ausschuss sah somit nur zwei Alternativen: entweder es wird in eine vernünftige Lösung in Form einer Parkpalette gebaut oder es bleibt alles beim Alten. Die einzige Handhabe der Politik ist nun, der Bezirksverwaltung Wandsbek zu empfehlen, die Fläche des jetzigen Parkplatzes nicht an die Park+Ride-Betriebsgesellschaft zu verkaufen. Dann würde sich zwar nichts verbessern aber es würde auch nicht unsinnig Geld für einen Platz ausgegeben, auf dem hinterher wegen der Gebühren kaum einer steht!